Start Kontakt Sitemap
Aus- und Fortbildung 2017

Aus- und Fortbildung 2017

> Mehr
Kompaktkurs Moderator Ethische Fallbesprechung

Kompaktkurs Moderator Ethische Fallbesprechung

Veranstaltungen von Ethik in Medizin und Pflege

Kompaktkurs 2017-18 Qualifizierung Moderator Ethische Fallbesprechung
Die Ethische Fallbesprechung als eine Möglichkeit, ethische Konflikte in Kliniken und Pflegeeinrichtungen vor Ort zu klären, ist mittlerweile weit verbreitet. Die Moderatorinnen und Moderatoren brauchen für ihre Aufgabe fundierte Fortbildung auf methodischer und inhaltlicher Ebene. Wir bieten daher das Qualifizierungsprogramm erstmalig auch als Kompaktkurs 2017-18 an.
Freitag, 1. Januar 2016
Anmeldeschluss: 27.01.2017
Burn In - Für die Arbeit brennen | Naturseminar zur Burnoutprävention
Menschen in sozialen Berufen empfinden ihre Arbeit als wertvoll, brennen förmlich für sie und führen sie gerne aus. Gleichzeitig lässt die emotionale Bindung an das eigene Tun viele nach Arbeitsschluss nicht mehr zur Ruhe kommen. Hier auf die Signale des eigenen Körpers zu hören, sich zurückzunehmen und abzugrenzen, scheint oft unmöglich und unmenschlich ? und wird deshalb unterlassen. Das erhöht die Stressbelastung bis hin zum Burnout.
Donnerstag, 7. September 2017
Anmeldeschluss: 14.08.2017
Vom Erzählen zur Patientenverfügung
Patientenverfügungen sind nur dann unmittelbar anwendbar, wenn die schrift-lichen Festlegungen auf die aktuelle Lebens- und Behandlungssituation des Kranken zutreffen. Die Praxis zeigt, dass dies nur sehr selten der Fall ist. Die Praxis zeigt auch, dass das ?Rezept? zum Umgang mit dieser Problematik nicht in der grenzenlosen Ausweitung der Aufzählung möglicherweise eintretender Behandlungsszenarien besteht.
Dienstag, 17. Oktober 2017
Anmeldeschluss: 28.09.2017
Sterbefasten | Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit
Das sogenannte ?Sterbefasten` kommt häufiger vor als vielfach angenommen. Der freiwillige Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit (FVNF) ist für schwerstkranke oder auch Menschen, die sich in subjektiv aussichtslosen Situationen befinden, eine Möglichkeit ihr Leben zu beenden. Dies gilt allerdings als eine umstrittene Art aus dem Leben zu scheiden mit kontrovers diskutierten Fragen. Gibt es Situationen in denen der FVNF eine humane Alternative ist das Unumgängliche in größtmöglicher Autonomie zu bewältigen? Ist der FVNF als Suizid anzusehen?
Mittwoch, 8. November 2017
Anmeldeschluss: 25.10.2017
Seminar für Ehrenamtliche | Umgang mit Sterben Tod und Trauer
Im Mittelpunkt dieses Seminartages steht das Thema Ster¬ben, Tod und Trauer. Wir wollen dabei unser eigenes Erleben im Blick auf dieses existentielle Lebensthema reflektieren.
Mittwoch, 15. November 2017
Anmeldeschluss: 02.10.2017

Tiergestützte Begleitung im Altenheim und Hospiz

Tiergestützte Begleitung

MEHR...

Sachbearbeiterin

Sabine Burger-Biesenbach
T0221 1642 1549
F0221 1642 1556
Kontaktformular

Symposion für Ethik-Komitees- Wege gelingender Ethikberatung

Womit beschäftigen sich Ethik-Komitees in anderen Kliniken, Altenheimen und Hospizen? Was gelingt wonders an Formen von ethischer Diskussion, wie Ethikvisiten, Ethik-Café oder 'ethic cinema'? Einiger dieser Ideen und Initiativen werden hier vorgestellt.

Praxishilfe

Download
Moderation Ethischer Fallbesprechung

In der vorliegenden Broschüre stellen die Ethikbeauftragten in mehreren Artikeln praktische Hilfen für die Moderation von ethischen Fallbesprechungen vor:

  • Die Moderation von 64 Fragen |Herausforderung - Ballast -Entlastung
  • Die ethische Frage -Stolperstein oder Steigbügel?
  • Manual zu dem Instrumentarium | Köln-Nimweger-Leitfragen
  • Die Instrumentarien für die Bereiche: Krankenhaus | Psychiatrie | Stationäre Altenhilfe

Broschüre als Download

Kompetenzstufe Trainer Ethikberatung

Diözesanbeauftrage sind nun Trainer für Ethik im Gesundheitswesen

 

Diözesanbeauftragte für Ethikberatung – Höchste Qualifikationsstufe erreicht

 

Köln. Soll mein schwerkranker Angehöriger beim nächsten akuten Schub noch einmal ins Krankenhaus gebracht werden oder darf er in seiner vertrauten Umgebung bleiben? Soll ein Patient an der Grenze seines Lebens künstlich beatmet oder eher palliativ weiterbehandelt werden? Diese und andere schwierige Fragen sowie die Sorge um die Würde des Menschen angesichts der Möglichkeiten der modernen Medizin brauchen ethische Reflexion.

 

Die Diözesanbeauftragten für Ethikberatung im Gesundheitswesen des Erzbistums Köln fühlen sich dieser Herausforderung verpflichtet.  Seit über 15 Jahren sind sie in der Ethikberatung in Kliniken, Altenheimen, Hospizen und Einrichtungen der Behindertenhilfe tätig. Sie fördern die Einrichtung und Begleitung von Ethik-Komitees, moderieren Ethische Fallbesprechungen und  qualifizieren Mitarbeitende im Gesundheitswesen, die sich in diesen Bereichen engagieren.

©sam, PEK

>... mehr