Start Kontakt Sitemap

E-Medien-Ausleihe im Verbund

Onleihe-Verbund libell-e

Onleihe für KÖB

Seit dem 1. Dezember 2014  bietet der Borromäusverein mit der DiViBib als Partner ein überdiözesanes Verbundprojekt zur Einführung der Onleihe (Online-Ausleihe elektronischer Medien) in Katholischen öffentlichen Büchereien an.

 

Am Verbund libell-e nehmen inzwischen 77 Büchereien aus den (Erz-)Diözesen Freiburg, Limburg, Mainz, Münster, Osnabrück, Paderborn, Rottenburg-Stuttgart, Trier und Köln teil. Aus dem Erzbistum Köln gehören bisher sieben Büchereien dem Verbund libell-e-Süd an:

  • die KÖB Herz Jesu Engelskirchen-Loope,
  • die KÖB St. Hubertus Pulheim-Sinnersdorf,
  • die KÖB St. Peter aus Rommerskirchen,
  • die KÖB St. Matthias aus Essen-Kettwig,
  • die KÖB St. Mariä Himmelfahrt aus Alfter-Oedekoven,
  • die KÖB St. Anno Bücherwurm aus Köln-Holweide und
  • die KÖB St. Pankratius in Odenthal.

Die teilnehmenden Büchereien haben gemeinsam einen E-Medien-Bestand aufgebaut, der stetig erweitert wird und bieten diesen ihren Nutzern an. Die bisher drei Verbünde haben unter www.libell-e.de einen gemeinsamen Internetauftritt.

 

Mit der Onleihe kann jeder Bibliotheksbenutzer rund um die Uhr aktuelle Bestseller oder Hörbücher ausleihen, egal ob von zu Hause oder unterwegs. Er braucht dazu nur einen Internetanschluss sowie PC, Laptop, Tablet-PC, e-Reader, mp3-Player oder Smartphone und einen gültigen Bibliotheksausweis einer dem Verbund angeschlossenen Bücherei.

Im Bestand der Onleihe befindet sich eine große Auswahl an Büchern und Hörbüchern in digitaler Form. Darunter sind aktuelle Romane, Sachbücher, Kinder- und Jugendbücher, Hörbücher und Hörspiele literarischer Werke, Kinderlieder, Lernhilfen sowie e-paper und e-magazine (Zeitschriften und Zeitungen in digitaler Form). Die Leihfristen unterscheiden sich je nach Medium. E-books und e-audios können beispielsweise 14 Tage ausgeliehen werden.

Der besondere Vorteil für die Ausleihenden ist, dass es keine Mahngebühren gibt, denn nach Ablauf der Ausleihfrist lässt sich die Datei einfach nicht mehr öffnen. Die "Rückgabe" erfolgt damit sozusagen automatisch.

Der Ausleihvorgang ähnelt dem Einkaufen in einem Onlineshop. Der Kunde kann auf der Homepage www.libell-e.de oder mit der Onleihe-App den Medienbestand durchforsten und Titel in einen "Warenkorb" legen. Zum Ausleihen meldet er sich mit den Zugangsdaten seines Benutzerausweises an. Mit wenigen Klicks lässt sich die Datei auf das Endgerät übertragen. Die erforderliche Software, um die entsprechenden Medien nutzen zu können, steht kostenfrei auf der Internetseite zur Verfügung.

 

Um den Einstieg in die Onleihe zu fördern, unterstützt die Fachstelle KÖB jede Bücherei im Erzbistum Köln, die am Onleihe-Verbund libell-e teilnimmt, mit einem Zuschuss. In den ersten drei Jahren der Teilnahme übernimmt sie die folgenden Kosten:


Im 1. Betriebsjahr: Komplette Übernahme der Einrichtungskosten (475,- € plus MwSt.) und Zuschuss zu den Betriebskosten (200,- €)
Im 2. Betriebsjahr: Zuschuss zu den Betriebskosten (200,- €)
Im 3. Betriebsjahr: Zuschuss zu den Betriebskosten (200,- €)
 

Lesen Sie die grundlegenden Hintergrundinformationen zum Thema e-Books und Onleihe und entscheiden Sie, ob Sie mit Ihrer KÖB zu den Onleihe-Verbund-Teilnehmern gehören wollen. Der nächste Beitritt ist zum 2. Oktober 2017 möglich (Anmeldeschluss: 31.12.2016).

 

Projektvoraussetzungen und Kostenaufstellung

 

Rücksendeformular an die Fachstelle

 

Da das Onleihe-Verbundprojekt vom Borromäusverein koordiniert wird, wenden Sie sich bei Fragen zur Verbund-Teilnahme und ihrer organisatorischen und technischen Abwicklung bitte an die dortige Ansprechpartnerin, Frau Barbara Klein (Tel. 0228/7258-411).