Start Kontakt Sitemap

Pfarrbriefarbeit im Erzbistum Köln

Der Pfarrbrief ist die Brücke der katholischen Kirchengemeinde vor Ort in ihren Sozialraum. Er erreicht die unterschiedlichsten gesellschaftlichen Milieus und ist daher als Instrument der Mitgliederbindung gerade in Zeiten hoher Kirchenaustrittszahlen kaum in seiner Funktion zu überschätzen. In vielen Fällen ist der Pfarrbrief für seine Leserinnen und Leser der einzige beständige Kontakt zu ihrer Kirche überhaupt.

 

Daher haben die Leserinnen und Leser an Kirche auch die unterschiedlichsten Erwartungen und die verschiedensten persönlichen Einstellungen zu Kirche und Glauben über. Einen Pfarrbrief so zu gestalten, dass er für möglichst viele Leserinnen und Leser einen Mehrwert darstellt, ist eine interessante, aber auch herausfordernde Aufgabe.

 

Aufgabe der Projektstelle

  • Beratung von ehrenamtlich und hauptamtlich Tätigen in der Pfarrbriefarbeit
    hinsichtlich Layout und redaktioneller Arbeit, sowie der grundlegenden Konzeption und der adressatengerechten Darstellung von Inhalten
  • Begleitung von Prozessen in den Pfarrbriefredaktionen
    wie zum Beispiel der konzeptionellen Neuorientierung nach Gemeindefusionen, der Bildung von Seelsorgebereichen oder personellen Umbrüchen in Redaktionen
  • Aus- und Weiterbildung von Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen
  • Vernetzung der Projektstelle Pfarrbriefarbeit

Die Projektstelle Pfarrbriefarbeit ist intern und extern in Netzwerke eingebunden. Sie kooperiert innerhalb des erzbischöflichen Generalvikariates mit der Hauptabteilung Seelsorge, der Hauptabteilug Seelsorgebereiche, der Abteilung Information und Öffentlichkeit, dem Medienkompetenzzentrum des Erzbistums Köln und dem Bildungswerk der Erzdiözese Köln.

Kommunikationsmanager für die Pfarrbriefarbeit im Erzbistum Köln

Sebastian Gröters
T 0221 1642 3153
F 0221 1642 3151
E-Mail